Halte den Regler gedrückt und schiebe ihn nach oben, um zu sehen, wie sich deine Wahrnehmung verändert, wenn du Alkohol trinkst.

Danke, dass Sie dabei waren!

Die 3. Österreichischen Dialogwoche Alkohol von 17. bis 23. Mai 2021 ist zu Ende.

Über 80 Online-Veranstaltungen, dazu zahlreiche Podcasts, Videos und Web-Artikel boten Gelegenheit, über Alkoholkonsum ins Gespräch zu kommen und Trinkgewohnheiten zu reflektieren.

Danke, dass Sie dabei waren und mit uns in Dialog getreten sind!

Wir freuen uns über Ihr Feedback zur vergangenen Dialogwoche Alkohol und unserem Webauftritt.

Alkohol in Krisenzeiten

Die Pandemie belastet das psychische Wohlbefinden von uns allen. Manche Menschen gebrauchen Alkohol, um Einsamkeit, Stress oder wirtschaftliche Sorgen auszuhalten. Wer auf diese Weise Entlastung sucht, riskiert, einen problematischen Umgang mit Alkohol zu entwickeln.

Andere wiederum konsumieren weniger Alkohol, während die Gastronomie geschlossen hält und Kontaktbeschränkungen aufrecht sind.

Wissen

Hier finden Sie alles Wissenswerte rund um das Thema Alkohol und Alkoholkonsum.

Der körpereigene Abbau von Alkohol beginnt sofort nach Aufnahme und wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Deshalb variiert der Promillegehalt laufend. Pro Stunde werden etwa 0,15 Promille abgebaut, und zwar durch das Enzym Alkoholdehydrogenase (ADH).

Selbstcheck

Dieser im Auftrag der WHO (World Health Organization) entwickelte Selbstcheck bietet eine erste Einschätzung Ihres Alkoholkonsums und eventuell damit verbundener Probleme. Der Test dient der Früh-Erkennung eines möglichen gesundheitsgefährdenden Alkoholkonsums. Er ersetzt keine Diagnose eines Arztes/einer Ärztin.

Bitte beantworten Sie die folgenden 10 Fragen ehrlich. Die Befragung ist völlig anonym, und die Daten werden nicht gespeichert.

Vorbeugen

Suchtprävention hat zum Ziel, die Gesundheit von Menschen zu fördern und die Entwicklung einer Abhängigkeitserkrankung zu verhindern. Gefahren, die zu einer Abhängigkeit führen können, sollen möglichst früh erkannt werden um Interventionen setzen zu können. Dafür stehen in jedem Bundesland Fachstellen für Suchtprävention zur Verfügung.

Handeln

Wenn Sie bemerken, dass Sie Ihren Alkoholkonsum nicht mehr im Griff haben, vertrauen Sie sich jemandem an. Haben Sie schon versucht, Ihren Konsum zu reduzieren? Oder haben Sie das Gefühl, dass eine Person in Ihrem Umfeld Probleme mit Alkohol hat? Schauen Sie nicht weg und bieten Sie Hilfe an.

Über uns

Die Initiative "Österreichische Dialogwoche Alkohol" will sachlich über Alkohol informieren sowie anregen, über den eigenen Alkoholkonsum nachzudenken und ins Gespräch zu kommen.