10 Empfehlungen für einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol

Grundsätzlich gilt: Alkohol ist ein Zellgift. Es gibt keine gesunde Menge Alkohol. Sie wollen dennoch nicht ganz auf Alkohol verzichten? Hier 10 Tipps, wie Ihnen Alkohol weniger schadet und Sie zu einem bewussten Umgang mit Alkohol finden.

Tageslimit einhalten

Frauen sollten nicht mehr als 16 g und Männer nicht mehr als 24 g Alkohol pro Tag zu sich nehmen. Das entspricht  für Frauen höchstens 0,4 Liter und für Männer maximal 0,6 Liter Bier.  Je weniger Sie trinken, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, an einer alkoholbedingten Krankheit zu erkranken.

Alkoholfrei machen

Mindestens zwei Tage pro Woche auf Alkohol gänzlich verzichten. Das schont die Gesundheit und spart Kalorien und Geld. Außerdem sollten Sie mehrmals im Jahr mindestens zwei Wochen Pause vom Alkohol machen.

Seien Sie nüchtern, wenn es auf Leistungsfähigkeit, Konzentrationsvermögen und schnelle Reaktionen ankommt, wie bei der Arbeit oder im Straßenverkehr. Verzichten Sie zum Wohl Ihres ungeborenen Kindes gänzlich auf Alkohol, wenn Sie schwanger sind.

Alkohol mit Wasser abwechseln

Zwischen alkoholischen Getränken immer wieder auch zu nicht-alkoholischen Getränken greifen. Alkohol entzieht dem Körper Wasser, und das führt zum Katergefühl am nächsten Tag. Wenn Sie durstig sind, trinken Sie vor einem alkoholischen Getränk ein Glas Wasser.

Erst essen, dann trinken

Essen macht Alkohol zwar nicht gesünder. Wer aber satt ist, wird weniger rasch betrunken.

Nicht mischen

Trinken Sie nicht durcheinander. Bleiben Sie bei einer Sorte Alkohol. Zwar hat das Durcheinandertrinken keinen direkten Einfluss auf die Verträglichkeit, aber wenn Sie verschiedene alkoholische Getränke trinken, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass Sie Ihren Konsum falsch einschätzen und mehr Alkohol trinken.

Keine Runden ausgeben & keinen Druck erzeugen

Ständig in Gruppen reihum Alkohol auszugeben führt dazu, dass man mehr trinkt als gewollt und ist nebenbei noch teuer. Üben Sie keinen Druck auf andere aus, Alkohol zu trinken.

Mixgetränke & Hochprozentiges meiden

Schnaps, Wodka, Rum, Gin usw. machen sehr schnell betrunken, und man verpasst leichter den Moment, an dem es zu viel wird. Gerade bei süßen Mixgetränken wird der Alkoholgehalt oft unterschätzt.

Jugendschutz beachten

Kein Alkohol für Kinder und Jugendliche unter 16 und keine Getränke mit gebrannten Alkohol unter 18 Jahren. Seien Sie jungen Menschen ein Vorbild im Umgang mit Alkohol.

Vorsicht bei Medikamenten & chronischen Krankheiten

Alkohol kann die gewünschte Wirkung eines Medikaments beeinträchtigen. Vergewissern Sie sich, ob Sie bei der Einnahme eines bestimmten Medikaments Alkohol trinken dürfen. Klären Sie, ob Sie wegen chronischer Krankheiten (z. B. Diabetes, Lebererkrankungen) besonderen gesundheitlichen Risiken ausgesetzt sind und daher abstinent oder besonders zurückhaltend sein sollten.

Vermeiden Sie Vollräusche

Ein Rausch belastet Ihre Organe sehr stark.