Lade Veranstaltungen
08:30 - 11:00 Uhr
22.05.2019
akzente Seminarraum
Glockengasse 4c
5020 Salzburg

Beschreibung

akzente Salzburg lädt MultiplikatorInnen aus Jugend- und Sozialarbeit, Fachkräfte aus Beratungs- und Behandlungfeldern, VertreterInnen aus Betroffenen- und Angehörigengruppen und Interessierte zum PräventionsFrühstück zum Thema „Alkohol – wie viel ist zu viel? Vom Genuss zum Muss – und zurück“. Die Gäste erwartet ein Vortrag von Univ.Prof. Dr. Michael Musalek (Leiter des API/Anton-Proksch-Institut Wien), Expertenbeiträge von Mag. Caroline Weinlich (Psychologische Leitung der Suchthilfe Klinik Salzburg), Dr. Franz Schabus-Eder, (Suchtkoordinator beim Psychosozialen Dienst des Landes) sowie Fachaustausch & Vernetzung bei Kaffee und einem genussvollen Frühstücksbuffet. An diesem Vormittag inmitten der Dialogwoche Alkohol wird sachlich über Alkohol informiert und reflektiert über persönliche ebenso wie gesellschaftliche Konsummuster: Wie erlernen wir einen vernünftigen Umgang, was setzt uns – trotz besseren Wissens – unter Trinkzwang, wann ist es genug? Prof. Musalek wird das von ihm im API entwickelte „Orpheus-Programm“ vorstellen, das einen Paradigmenwechsel in der Suchtbehandlung bedeutet. Dabei werden attraktive Behandlungsziele mit den Menschen erstellt; durch alternative Behandlungsformen kann erreicht werden, was für uns alle und auch in der Prävention ein erstrebenswertes Ziel ist – ein schönes Leben! Anmeldung erforderlich unter suchtpraevention@akzente.net

Veranstalter

akzente Salzburg, Fachstelle Suchtprävention
Tel: 0662 84929141
Auftrag zur Fachstelle Suchtprävention im Land Salzburg: Entwickeln und Umsetzen von Angeboten zur Suchtvorbeugung